ch.oddb.org
 
Analysen | Apotheken | Arzt | Interaktionen | Medikamente | MiGeL | Services | Spital | Zulassungsi.
Fachinformation zu Differin:Galderma SA
Vollst. FachinformationDDDÄnderungen anzeigenDrucken 
Zusammens.Galen.FormInd./Anw.mögl.Dos./Anw.Kontraind.Warn.hinw.Interakt.Schwangerschaft
Fahrtücht.Unerw.WirkungenÜberdos.Eigensch.Pharm.kinetikPräklin.Sonstige H.Swissmedic-Nr.
PackungenReg.InhaberStand d. Info. 

Interaktionen

Pharmakokinetische/Pharmakodynamische Interaktionen
Adapalen ist praktisch stabil gegenüber Sauerstoff und Luft und chemisch nicht reaktiv. Zwar haben umfangreiche Studien bei Tier und Mensch gezeigt, dass Adapalen weder über phototoxische noch über photoallergische Eigenschaften verfügt, Erfahrungen mit Adapalen nach längerem Sonnenbad oder nach Bestrahlung mit UV-Licht liegen jedoch nicht vor; daher sollte längeres Sonnenbaden und UV-Bestrahlung zusammen mit der Adapalen-Anwendung unterbleiben.
In klinisch-experimentellen Studien wurde der kumulative Reizindex bei kombinierter Gabe im Abstand von 12 Stunden von Differin Crème oder Gel mit 10% Benzoylperoxid-Gel, einer 1% Clindamycin- oder einer 4% Erythromycin-Lösung geprüft und festgestellt, dass diese drei Kombinationen hierbei als nicht irritierend zu klassifizieren sind.
Die perkutane Absorption von Adapalen ist gering, daher sind Wechselwirkungen mit systemisch verabreichten Arzneimitteln unwahrscheinlich.
Es gibt keine Hinweise, dass die Wirkung oral gegebener Arzneimittel wie z.B. Kontrazeptiva und Antibiotika durch die topische Anwendung von Differin beeinträchtigt wird.
Da Differin lokale Reizungen hervorrufen kann, ist bei gleichzeitiger Anwendung von Produkten für ein Peeling, abrasiven Seifen und Reinigern, stark austrocknenden Substanzen, Adstringentien oder reizend wirkenden Produkten, die Duftstoffe und Alkohol enthalten, eine Verstärkung dieser Hautirritationen möglich.

2018 ©ywesee GmbH
Einstellungen | Hilfe | FAQ | Anmeldung | Kontakt | Home