ch.oddb.org
 
Analysen | Apotheken | Arzt | Interaktionen | Medikamente | MiGeL | Services | Spital | Zulassungsi.
Fachinformation zu Priadel retard®:Sanofi-Aventis (Suisse) SA
Vollst. FachinformationDDDÄnderungen anzeigenDrucken 
Zusammens.Galen.FormInd./Anw.mögl.Dos./Anw.Kontraind.Warn.hinw.Interakt.Schwangerschaft
Fahrtücht.Unerw.WirkungenÜberdos.Eigensch.Pharm.kinetikPräklin.Sonstige H.Swissmedic-Nr.
PackungenReg.InhaberStand d. Info. 

Überdosierung

Die toxischen Konzentrationen von Lithium sind nahe den therapeutischen Konzentrationen. Lithium besitzt eine toxische Wirkung im tubulären Bereich. Es verursacht eine Einschränkung der Konzentrationsfähigkeit der Nieren, die abhängig von der Dosierung ist und die bis zum Diabetes insipidus führen kann. Im Falle der Überdosierung kann eine akute Nierenschwäche infolge einer tubulären Nekrose auftreten.
Die Symptome einer Überdosierung sind ähnlich wie unter «Unerwünschte Wirkungen» beschrieben. In schweren Fällen können Krampfanfälle, Koma oder der Tod auftreten.
Die Behandlung besteht in einer Magenentleerung zusammen mit unterstützenden und symptomatischen Massnahmen, einschliesslich der Normalisierung der Elektrolyten-Balance. Forcierte Diurese und Dialyse sind wirksam.
Es ist kein Antidot bekannt.

2018 ©ywesee GmbH
Einstellungen | Hilfe | FAQ | Anmeldung | Kontakt | Home