ch.oddb.org
 
Analysen | Apotheken | Arzt | Interaktionen | Medikamente | MiGeL | Services | Spital | Zulassungsi.
Fachinformation zu Priadel retard®:Sanofi-Aventis (Suisse) SA
Vollst. FachinformationDDDÄnderungen anzeigenDrucken 
Zusammens.Galen.FormInd./Anw.mögl.Dos./Anw.Kontraind.Warn.hinw.Interakt.Schwangerschaft
Fahrtücht.Unerw.WirkungenÜberdos.Eigensch.Pharm.kinetikPräklin.Sonstige H.Swissmedic-Nr.
PackungenReg.InhaberStand d. Info. 

Kontraindikationen

Patienten mit bekannter Überempfindlichkeit auf Lithium oder gegen einen anderen Inhaltsstoff von Priadel retard.
Lithium sollte im Allgemeinen nicht verabreicht werden an Patienten mit:
Nierenerkrankungen,
Herzkreislauferkrankungen (insbesondere Herzinsuffizienz),
unbehandeltem Hypothyreodismus,
gestörtem Natrium-Haushalt aufgrund einer Dehydrierung,
reduzierter Kochsalzaufnahme,
Addison Krankheit,
Während der Stillzeit (siehe «Schwangerschaft/Stillzeit»).
Weist die psychiatrische Indikation einen vitalen Charakter auf und spricht der Patient auf andere Medikationen nicht an, kann dennoch eine Lithiumbehandlung eingeleitet werden, wobei jedoch höchste Vorsicht geboten ist. In diesem Fall sollte der Patient hospitalisiert und der Lithiumspiegel täglich bestimmt werden.
Bei Kindern unter 12 Jahren nicht anwenden.

2018 ©ywesee GmbH
Einstellungen | Hilfe | FAQ | Anmeldung | Kontakt | Home